Unsere Seminare im April und Mai 2014

Auch im April und Mai 2014 bieten wir wieder viele spannende Seminare für Lehrende der UHH an. Es sind noch einige Restplätze für Sie frei!

April 2014

Mai 2014

Unser aktuelles Programm mit detaillierten Seminarbeschreibungen können Sie hier als PDF-Datei herunterladen:

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte am besten unser Anmeldeformular oder schicken uns eine formlose E-Mail an basis.zhw@uni-hamburg.de. Um die Anmeldung bearbeiten zu können, benötigen wir Ihren Namen, Fachbereich, Ihre E-Mailadresse, eine Telefonnummer, unter der wir Sie notfalls kurzfristig erreichen können, sowie die Kursnummer des gewünschten Kurses. Teilnehmen können Lehrende der Universität Hamburg. Die Teilnahme ist, abgesehen von einem Materialkostenbeitrag, kostenlos.

Kilian Erlen  (SHK – ZHW)

Posted in Allgemein

Unsere Seminare im März und April 2014

Auch im März und April 2014 bieten wir wieder viele spannende Seminare für Lehrende der UHH an. Es sind noch einige Restplätze für Sie frei!

März 2014

April 2014

Unser aktuelles Programm mit detaillierten Seminarbeschreibungen können Sie hier als PDF-Datei herunterladen:

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte am besten unser Anmeldeformular oder schicken uns eine formlose E-Mail an basis.zhw@uni-hamburg.de. Um die Anmeldung bearbeiten zu können, benötigen wir Ihren Namen, Fachbereich, Ihre E-Mailadresse, eine Telefonnummer, unter der wir Sie notfalls kurzfristig erreichen können, sowie die Kursnummer des gewünschten Kurses. Teilnehmen können Lehrende der Universität Hamburg. Die Teilnahme ist, abgesehen von einem Materialkostenbeitrag, kostenlos.

Yvonne Hoffmann (SHK – ZHW)

Posted in Allgemein

Unsere Seminare im Januar und Februar 2014

Auch im Januar und Februar 2014 bieten wir wieder viele spannende Seminare für Lehrende der UHH an. Es sind noch einige Restplätze für Sie frei!

Januar 2014

Februar 2014

Das aktuelle, komplette BASIS-Seminarprogramm als PDF finden Sie hier:

Programmheft WiSe 2013/14

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte am besten unser Anmeldeformular oder schicken uns eine formlose E-Mail an basis.zhw@uni-hamburg.de. Um die Anmeldung bearbeiten zu können, benötigen wir Ihren Namen, Fachbereich, Ihre E-Mailadresse, eine Telefonnummer, unter der wir Sie notfalls kurzfristig erreichen können, sowie die Kursnummer des gewünschten Kurses. Teilnehmen können Lehrende der Universität Hamburg. Die Teilnahme ist, abgesehen von einem Materialkostenbeitrag, kostenlos.

Kilian Erlen (SHK – ZHW)

Posted in Allgemein

Unsere Seminare im November und Dezember

Auch im November und Dezember 2013 bieten wir wieder viele spannende Seminare für Lehrende der UHH an. Es sind noch einige Restplätze für Sie frei!

November 2013

Dezember 2013

Das aktuelle, komplette BASIS-Seminarprogramm als PDF finden Sie hier:

Programmheft WiSe 2013/14

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte am besten unser Anmeldeformular oder schicken uns eine formlose E-Mail an basis.zhw@uni-hamburg.de. Um die Anmeldung bearbeiten zu können, benötigen wir Ihren Namen, Fachbereich, Ihre E-Mailadresse, eine Telefonnummer, unter der wir Sie notfalls kurzfristig erreichen können, sowie die Kursnummer des gewünschten Kurses. Teilnehmen können Lehrende der Universität Hamburg. Die Teilnahme ist, abgesehen von einem Materialkostenbeitrag, kostenlos.

Kilian Erlen (SHK – ZHW)

Posted in Allgemein

Unsere Seminare im Oktober und November

Auch im Oktober und November 2013 bieten wir wieder viele spannende Seminare für Lehrende der UHH an. Es sind noch einige Restplätze für Sie frei!

Oktober 2013

November 2013

Das aktuelle, komplette BASIS-Seminarprogramm als PDF finden Sie hier:

Programmheft WiSe 2013/14

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte am besten unser Anmeldeformular oder schicken uns eine formlose E-Mail an basis.zhw@uni-hamburg.de. Um die Anmeldung bearbeiten zu können, benötigen wir Ihren Namen, Fachbereich, Ihre E-Mailadresse, eine Telefonnummer, unter der wir Sie notfalls kurzfristig erreichen können, sowie die Kursnummer des gewünschten Kurses. Teilnehmen können Lehrende der Universität Hamburg. Die Teilnahme ist, abgesehen von einem Materialkostenbeitrag, kostenlos.

Sarah Eisenhut (SHK – ZHW)

Posted in Allgemein

Studienprojekte gezielt betreuen

Das von Dr. Monika Rummler herausgegebene Buch “Innovative Lehrformen: Projektarbeit in der Hochschule” zeigt, dass sich eine innovative Lehrgestaltung in Form von Studienprojekten mit Studierenden lohnt. Eine erfolgreiche Durchführung eines Studienprojekts mit Studierenden bedeutet eine gut geplante Vorbereitung und Strukturierung der studienspezifischen Schwerpunkte. Dieses Vorgehen weist auf eine zeit- und arbeitsintensive Einarbeitung hin. Eine gelungene Einarbeitung fördert jedoch auf Seiten der Studierenden und Lehrenden ergebnisorientierte Kompetenzen.

Anhand des hochschuldidaktischen Weiterbildungsmoduls “Projektarbeit in der Lehre” der TU Berlin werden in den Beiträgen des Buches konkrete Umsetzungsbeispiele und Lösungsansätze für innovative Lehrformen vorgestellt, die den Lehrenden als Planungshilfe dienen sollen. Dabei wird zu Beginn der theoretische Rahmen innovativer Lehrformen abgesteckt, indem der Frage nachgegangen wird, was überhaupt unter der Lehrform “Studienprojekte” zu verstehen ist. Dabei werden sowohl mögliche Probleme der Projektbetreuung, aber auch deren individuelle Lösungsansätze, unter Berücksichtigung der neuesten Forschungsergebnisse, aufgezeigt. Darauf aufbauend werden den Lesern Tipps und Kriterien zur Beurteilung und Benotung von studentischen Leistungen in der Projektlehre geboten.

Im Hauptteil des Buches geht es um die praktische Anwendung verschiedener Projektarbeiten und deren gewinnbringende Umsetzung. Dazu wird das didaktische Konzept des Lehrmoduls “Projektarbeit in der Lehre” der TU Berlin vorgestellt. Die Leser erhalten einen Einblick in die Kursinhalte und den Lehrplan des Moduls, sodass die Projektarbeit von der Planung bis zur Evaluation mitverfolgt werden kann. Das Buch richtet sich dabei in erster Linie an Lehrende einer universitären Einrichtung, die sich für Weiterbildungen im Rahmen von Projektmanagement interessieren. Die Beispiele der Projektlehre, die im Rahmen des Buches vorgestellt werden, beziehen sich vor allem auf ingenieurswissenschaftliche Studiengänge, aber auch die Geisteswissenschaften finden in einem Kapitel Beachtung.

Die inhaltliche Darstellung gliedert sich in drei thematisch aufeinander aufbauende Teile: In einem ersten Teil wird der theoretische Rahmen der Projektlehre an der TU-Berlin abgesteckt, um dann im Folgenden die einzelnen Beispiele der Projektarbeit ausführlicher darzustellen. Ergänzend folgt ein aufschlussreicher Anhang, der ein weiterführendes Literaturverzeichnis und ein Glossar enthält.

Der Aufbau des Buches ist in seiner Struktur stimmig und abgeschlossen und bietet dem Leser durch Stichworte und Markierungen am Rand eine sehr gute Orientierung. Außerdem bereitet die Einführung des Buches zielgerichtet auf die inhaltlichen Schwerpunkte des Buches vor, da dort Leitfragen formuliert werden, die im Laufe der Lektüre beantwortet werden. Die eingefügten Abbildungen und Übersichten im Text bewirken darüber hinaus eine wechselseitige Stimulanz.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass das Buch handlungsorientiert auf mögliche Interessenlagen und Fragen zu Studienprojekten von Lehrenden eingeht und einige konkrete Umsetzungsbeispiele liefert, in denen Hinweise und Tipps anhand von praktischen Erfahrungen erläutert werden. Lehrende, die nach innovativen und praxisbezogenen Möglichkeiten in der Seminargestaltung und -umsetzung suchen, ist dieses Buch sehr zu empfehlen.

Innovative Lehrformen: Projektarbeit in der Hochschule. Projektbasiertes und problembasiertes Lehren und Lernen.
Monika Rummler (Hrsg.)

178 Seiten
2012, Beltz Verlag
ISBN 978-3-407-36521-7
Preis 29,95 €

Kira Ruch (SHK – ZHW)

 

Posted in Lese-Empfehlungen

Unsere Seminare im September und Oktober

Auch im September und Oktober 2013 bieten wir wieder viele spannende Seminare für Lehrende der UHH an. Es sind noch einige Restplätze für Sie frei!

September 2013

Oktober 2013

Das aktuelle, komplette BASIS-Seminarprogramm als PDF finden Sie hier:

Programmheft SoSe 2013
Programmheft WiSe 2013/14

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte am besten unser Anmeldeformular oder schicken uns eine formlose E-Mail an basis.zhw@uni-hamburg.de. Um die Anmeldung bearbeiten zu können, benötigen wir Ihren Namen, Fachbereich, Ihre E-Mailadresse, eine Telefonnummer, unter der wir Sie notfalls kurzfristig erreichen können, sowie die Kursnummer des gewünschten Kurses. Teilnehmen können Lehrende der Universität Hamburg. Die Teilnahme ist, abgesehen von einem Materialkostenbeitrag, kostenlos.

Sarah Eisenhut (SHK – ZHW)

Posted in Allgemein

Prüfungen auf die Agenda

„Prüfungen auf die Agenda!“ ist ein Sammelband, der sich mit kritischem Blick den Reformen im Prüfungswesen widmet, die durch den Bologna-Prozess an den Universitäten in Gang gesetzt wurden.

Das Buch geht auf die erhöhte Bedeutung von Prüfungen ein und beschäftigt sich mit Fragen nach der Veränderung der Lernkultur durch die höhere Prüfungsdichte, den Anforderungen, die sich aus der Modularisierung des Studium ergeben und eröffnet den Blick auf neue Gestaltungsoptionen zur Dokumentation von Lernprozessen.

Das Buch ist in zwei inhaltliche Abschnitte unterteilt, die aus insgesamt fünfzehn Beiträgen bestehen. Der erste verschafft einen Eindruck über Hintergründe und Perspektiven der Prüfungsfülle, die in diesem Teil des Sammelbandes diskutiert und reflektiert werden. Hierin wird insbesondere auf den Stellenwert von Prüfungen eingegangen und auf ihre Funktionen im Bereich des angestrebten Kompetenzerwerbs der Studierenden. Fokussiert wird die Frage inwiefern kompetenzorientiert geprüft werden kann, sodass Prüfungen und Kompetenzen miteinander in Einklang kommen. Hierzu werden verschiedene Kompetenz- und Curriculumtheorien vorgestellt und Ansätze zur Vereinbarkeit mit Lehrplänen erläutert.

 Im zweiten Teil werden innovative Konzepte in den Vordergrund gerückt, die sich mit Themen wie „Prüfungscoaching“, „Beurteilung fächerübergreifender Leistung“ oder „Kompetenzen in großen Gruppen prüfen“ beschäftigen. Auch verschiedene Tools zur Überprüfung des Wissens von Studierenden werden vorgestellt. Hierzu zählt das „Total Quality Management“, dass die Organisation von Prüfungen für Massenveranstaltungen erleichtern soll. Auch das „Progress-Testing“ wird näher erläutert, dieses fungiert vor allem als Feedback-Instrument.
Zusammenfassend werden in diesem Abschnitt des Buches neue Methoden zur Überprüfung der erworbenen Kompetenzen der Studierenden dargelegt. Insbesondere die naturwissenschaftlichen Fächer und der Fachbereich der Medizin bekommen mit diesem Sammelband hilfreiche Tipps zur Prüfungsgestaltung und Vorbereitung an die Hand.
Für Lehrende aus anderen Fachbereichen eignen sich vor allem die Kapitel, die sich mit der Beurteilung von Studierenden oder dem Führen von Prüfungsgesprächen beschäftigen.

Insgesamt stellt dieser Sammelband einen guten Überblick über Prüfungsformen und Anwendungen dar, da diese zumeist wissenschaftlich fundiert und mit Hilfe von Abbildungen ansprechend erklärt und dargestellt sind. „Prüfungen auf die Agenda!“ widmet sich somit einem grundlegenden und wichtigen Thema der Hochschullehre und zeigt neue Perspektiven auf die Reformen im Hochschulwesen auf.

Prüfungen auf die Agenda! Hochschuldidaktische Perspektiven auf Reformen im Prüfungswesen
Sigrid Danny, Birgit Szczyrba, Johannes Wildt (Hrsg.)
223 Seiten
2008, W. Bertelsmann Verlag
ISBN 978-3-7639-3571-0
Preis:
29,00 €

 Katharina Kuckuck (SHK – ZHW)

Posted in Lese-Empfehlungen

Unsere Seminare im August und September

Auch im August und September 2013 bieten wir wieder viele spannende Seminare für Lehrende der UHH an. Es sind noch einige Restplätze für Sie frei!

August 2013

September 2013

Das aktuelle, komplette BASIS-Seminarprogramm als PDF finden Sie hier:

Programmheft SoSe 2013

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte am besten unser Anmeldeformular oder schicken uns eine formlose E-Mail an basis.zhw@uni-hamburg.de. Um die Anmeldung bearbeiten zu können, benötigen wir Ihren Namen, Fachbereich, Ihre E-Mailadresse, eine Telefonnummer, unter der wir Sie notfalls kurzfristig erreichen können, sowie die Kursnummer des gewünschten Kurses. Teilnehmen können Lehrende der Universität Hamburg. Die Teilnahme ist, abgesehen von einem Materialkostenbeitrag, kostenlos.

Kilian Erlen (SHK – ZHW)

Posted in Allgemein

Förderung von Kompetenzen in der Hochschullehre

Das Buch Förderung von Kompetenzen in der Hochschullehre bereitet die fünf definierten Kompetenzbereiche der Hochschullehre

  • Lehr-Lern-Konzepte,
  • Präsentation und Kommunikation,
  • Evaluation der Lehre,
  • Fach- und Methodenberatung für Studierende sowie
  • Mündliche und schriftliche Prüfungen

zum einen wissenschaftlich auf und erläutert zum anderen ihre praktische Umsetzbarkeit in der Hochschullehre.

Durch seine zahlreichen Methodenbeschreibungen, mit denen sich sowohl theoretisch als auch praktisch auseinandergesetzt wird, ist das Buch ein kompaktes Nachschlagewerk, das die wichtigsten Fragen Hochschullehrender, wie zum Beispiel: ”Welche Methode setzte ich ein, um meine Lehrinhalte nachhaltig zu vermitteln?”, “Wie motiviere ich meine Studierenden?”, “Wie gehe ich mit Feedback und Evaluationen um?” oder “Wie werde ich meiner Rolle als Berater/in gerecht?”, beantwortet.

Die eingangs genannten definierten Kompetenzbereiche stellen die fünf Hauptkapitel dar, die in Beiträgen weiterer Autoren und Autorinnen differenzierter beschrieben, analysiert und auf die Praxis bezogen erläutert werden. Genauer gesagt, stellt sich die Struktur der einzelnen Beiträge so dar, dass nach der Beschreibung der jeweiligen (Teil-)Kompetenzen Ausführungen zu theoretischen Hintergründen und empirischen Studien folgen, bevor Umsetzungsmöglichkeiten anhand von fallbasierten Beispielen aus der Praxis beschrieben werden, sowie schließlich Anregungen zur Reflexion und Tipps für die Praxis gegeben werden. Jedes Kapitel ist durch diese Struktur in sich geschlossen. Dieser Aufbau macht den Inhalt für die Lesenden logisch nachvollziehbar. Darüber hinaus wird es den Lesenden ermöglicht, sich zielgerichtet und zeitsparend mit den für sie relevanten Inhalten zu beschäftigen.

Die ausführliche Literaturliste, mit der jedes Kapitel abschließt, eignet sich besonders für die individuelle Vertiefung der beschriebenen Inhalte. Hierbei findet neben der deutschen auch die englische Fachliteratur Berücksichtigung. Besonders hervorzuheben ist die Transferleistung der theoretischen Konzepte auf die Anwendbarkeit in der Praxis. Durch diesen Aufbau lässt sich jeder Beitrag auch von hinten nach vorne lesen. Das heißt, man verdeutlicht sich erst die Praxisbeispiele und eignet sich in einem zweiten Schritt die Theorie an, um die ablaufenden Prozesse in der Praxis besser nachvollziehen zu können bzw. die Theorie in der Praxis bestätigt zu sehen. So spricht das Werk jene Lehrende an, die das Bedürfnis verspüren über ihre bisherige Lehre zu reflektieren als auch solche, die Hilfestellung bei bevorstehenden Lehrveranstaltungen suchen.

Auch wenn die Literaturliste am Ende jedes Beitrages Anhaltspunkte für vertiefende Literatur bietet, kann der Wunsch nach mehr Leseempfehlungen aufkommen. Dennoch haben die Autoren und Autorinnen mit diesem Werk ein kompaktes Nachschlagewerk herausgebracht, welches Hochschullehrenden Anregungen zur Reflexion und Tipps für die Praxis gibt. Darüber hinaus wird es seinem wissenschaftlichen Anspruch gerecht, indem es Ausführungen zu theoretischen Hintergründen und empirischen Studien liefert.

Förderung von Kompetenzen in der Hochschullehre: Theoretische Konzepte und ihre Implementation in der Praxis
Birgit Hawelka, Marianne Hammerl, Hans Gruber (Hrsg.)
Broschiert/258 Seiten
2007, Asanger Verlag
ISBN 978-3-89334-473-4
Preis:
24,00 €

Dieses Werk befindet sich als Präsenzbestand in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Fachbereichsbibliothek Sprache Literatur Medien
Teilbibliothek Anglistik/Amerikanistik
Signatur: ABK Wiss 8/23

Melanie Schmidt (SHK – ZHW)

Posted in Allgemein, Lese-Empfehlungen